Brillenglasveredelungen sind meist spezielle Beschichtungen des Grundglases

Mit Glasveredelungen können Brillen individuellen Ansprüchen angepasst werden

Viele Optiker bieten kostenpflichtige und kostenlose Glasveredelungen an. Meist funktionieren diese Veredelungen über eine spezielle Beschichtung des Brillenglases. Die folgende Übersicht hilft bei der ersten Orientierung und erklärt Ihnen, was die verschiedenen Beschichtungen und Veredelungen für Ihre Brille tun können.

Auf brillenradar.de können Sie mithilfe der Filteroptionen direkt die Glasveredelungen für Ihre neue Brille wählen. brillenradar.de berechnet dann für Sie bereits den Endpreis der angezeigten Brillenmodelle inklusive der gewählten Veredelungen. Wählen Sie auf den Suche Seiten zum Beispiel für Herrenbrillen und Damenbrillen Ihre neue Brille inklusive Brillenglasveredlung.  


 

 

Clean Coat


Der Clean Coat macht durch eine Lackschicht die Brillengläser schmutzabweisender

Der Clean Coat ist eine Klarlackschicht mit der Brillengläser überzogen werden um sie schmutzabweisender zu machen. Diese Klarlackschicht ist für das Auge nicht erkennbar und mindert nicht die Wirkung der Brille. Brillen mit Clean Coat sind durch den speziell entwickelten Klarlack widerstandsfähiger gegen Kratzer aber auch schmutzabweisender, da der Clean Coat mit seiner glatten Oberfläche Schmutzpartikeln keinen Halt bietet. Der Clean Coat wird oft auch als Kratzschutz und Lotus-Beschichtung angeboten. Der Clean Coat ist allen Brillenträgern zu empfehlen, da er die Brillengläser schützt und die Verschmutzung der Gläser reduziert.

 

 

Entspiegelung


Entspiegelte Brillengläser sorgen für klarere Sicht.Entspiegelte Brillengläser bieten dem Brillenträger viele Vorteile wie zum Beispiel das Verhindern irritierende Reflexionen auf dem Brillenglas. Diese können sowohl den Brillenträger beeinflussen da dieser ein unscharfes Blickfeld erfährt, aber die Reflexionen können auch die Person gegenüber beeinflussen. Es ist schwer, einer Person mit unentspiegelten Brillengläsern in die Augen zu schauen, da diese Gläser den gleichen Effekt haben wie vor einer Schaufensterscheibe zu stehen: durch die Reflexionen sieht sich das Gegenüber selbst.

Mithilfe eines Hochvakuums können bei der Herstellung von Brillengläsern mehrere wenige Nanometer dünne Schichten von innen und außen auf die Gläser aufgetragen werden. Diese Schichten sind durch die spezielle Technik der Auftragung im Nachhinein nicht zu erkennen und gehen eine nahtlose Verbindung mit dem Brillenglas ein. Durch die aufgetragenen Schichten wird die Lichtdurchlässigkeit des Glases gesteigert und somit Reflexionen vermieden. Die verschiedenen Qualitätsstufen von entspiegelten Brillengläsern reichen von Einfachentspiegelung mit einer Lichtdurchlässigkeit von 50% zur Superentspiegelung mit einer Lichtdurchlässigkeit von nahezu 100%.

 

 

Kratzschutz


Ein Kratzschutz macht die Brille besonders widerstandsfähig.Ein Kratzschutz verlängert die Lebensdauer und Widerstandsfähigkeit von Brillengläsern

Brillengläser mit einem Kratzschutz erhalten in der Herstellung eine besonders widerstandsfähige Beschichtung. Es wird eine extra harte und ultradünne Folie von innen und außen auf die Gläser gelegt, welche die Gläser vor allen Außeneinwirkungen schützt – seien es die Schlüssel in der Jackentasche aber auch ein Fall der Brille. Durch die spezielle Folie welche beim Kratzschutz verwendet wird ist die Brille Kratzern gegenüber weniger anfällig. Die Folie ist dabei für das bloße Auge nicht erkennbar und kann sich auch nicht vom Brillenglas ablösen. Manche Optiker sprechen beim Kratzschutz auch von einer sogenannten Extrahärtung oder Hartschicht. Besonders zu empfehlen ist dieses Glasveredelung wenn die Brille nicht dauerhaft getragen oder zum Sport genutzt wird.

 

 

Lotus Effekt


Der Lotus Effekt bei Brillengläsern wird mit einer speziellen Lotus-Beschichtung erreichtDie Lotus-Beschichtung macht Brillengläser wasser- und schmutzabweisender

Brillengläser mit Lotus-Beschichtung werden bereits im Herstellungsprozess mit einer speziellen Schicht bezogen. Die Lotus-Beschichtung wirkt wie eine Schutzhülle und verhindert, dass Flüssigkeitspartikel an der Glasoberfläche halt finden. Somit perlen Flüssigkeiten einfach ab und lösen auf diesem Weg direkt eventuellen Schmutz der sonst an den Brillengläsern haften bleibt.

Bei der Erfindung der Lotusbeschichtung orientierte man sich an den Lotospflanzen, welche eine naturgegebene wasserabweisende Struktur haben. Wassertropfen perlen von Blättern der Lotospflanze einfach ab, da die Oberflächenstruktur der Pflanze keine Einbuchtungen bietet in denen sich Wassertropfen halten können. Diese Struktur hat man bei der Lotus-Beschichtung für Brillengläsern nachempfunden. Durch die besondere Struktur der Lotus-Beschichtung können somit Fette und Flüssigkeiten, aber auch Schmutzpartikel auf der Glasoberfläche nur schwer halt finden. Die Zeit des ständigen Brillenputzens ist mit dieser Beschichtung vorbei. 

Manche Optiker nennen diesen Effekt auch den Lotus Effekt. Die Lotus-Beschichtung ist besonders zu empfehlen wenn die Brille oft den Witterungsverhältnissen ausgesetzt ist. Auch im normalen täglichen Gebrauch kann die Lotus-Beschichtung die Lebensdauer der Brillengläser verlängern und ein ständiges Putzen überflüssig machen.

 

 

Polarisierung



Polarisierte Brillengläser sind undurchlässig für solches Licht das auf einer glatten Oberfläche gespiegelt wurde bevor es auf dem Brillenglas auftrifft. 

Polarisierte Brillengläser mindern Reflektionen und verhelfen zu klarerer SichtPolarisierte Brillengläser filtern Licht, welches auf einer Fläche gespiegelt wurde. Auf diese Weise ermöglichen polarisierte Brillengläser die Sicht auch unter normal blendenden Sichtverhältnissen, zum Beispiel wenn bei nasser Straße oder auf einer Schneefläche das natürliche Licht gespiegelt wird. Der Brillenträger ist dadurch nicht mehr geblendet und kann auf sein Umfeld und die Geschehnisse wie gefährliche Situationen im Straßenverkehr besser reagieren. Anders als eine Sonnenbrille, welche nur einen generellen Anteil der Helligkeit herausfiltert, ist ein Polarisationsfilter speziell darauf ausgelegt reflektiertes Licht auszublenden und steigert somit den Kontrast. Ein weiterer Vorteil von polarisierten Brillengläsern ist, dass der Polarisationsfilter auch als UV-Schutz fungiert. 

Die Brillengläser werden mithilfe einer speziellen Polarisationsfolie präpariert. Diese Folie, welche direkt in das Brillenglas eingearbeitet wird, ist für das bloße Auge nicht erkennbar und schließt nahtlos mit der Brille ab. Hergestellt wird die Polarisationsfolie aus Molekülsträngen, welche besonders langestreckt und in ihrer Ausrichtung parallel sind. Diese langen, parallelen Bahnen aus Molekülstrecken machen sich eine besondere Eigenschaft des Lichtes zu nutze: natürliches Licht ist unpolarisiert. Das bedeutet die Lichtwellen schwingen in alle Richtungen. Licht dass auf einer horizontalen Fläche wie zum Beispiel einer Straße, einer Wasser- oder Schneefläche reflektiert wird ist hingegen polarisiert. Das bedeutet, polarisiertes Licht schwingt nur noch in eine Richtung. Die Molekülstrecken der Polarisationsfolie sind so ausgelegt, dass sie ein engmaschiges Gitter kreieren welches nur Lichtwellen einer bestimmten Richtung durchlässt. Polarisiertes Licht lässt die Polarisationsfolie nicht durch. Somit ist der Brillenträger vor blendenden Lichtreflexionen geschützt.

 

 

Tönungen


Glastönungen reduzieren das einfallende Licht und schärfen somit die Umgebung an hellen Sonnentagen

Bei Brillen mit permanenter Glastönung spricht man von Sonnenbrillen. Permanente Glastönungen können in vielen verschiedenen Farben und Intensitäten vorgenommen werden und somit den persönlichen Bedürfnissen und modischen Ansprüchen bestens angepasst werden. Außer der permanenten Tönung welche in Färbebecken vorgenommen wird können Brillengläser auch bereits in der Glasherstellung mit speziellen Molekülen versetzt werden um einen sogenannten Phototropen Effekt zu erzielen. Bei phototropen oder selbsttönenden Gläsern färben sich die Brillengläser in Abhängigkeit vom einfallenden Licht und der Temperatur selbstständig ein, beziehungsweise erhellen sich wieder.

Klicken Sie hier für weitere Informationen über die verschiedenen Tönungsarten

 

 

UV-Schutz


Eine Brille mit UV-Schutz schützt das Auge vor im Sonnenlicht enthaltenem UV-Licht

Um sicher zu sein dass Brillengläser die Augen optimal vor schädigendem UV-Licht schützen sollte man seine Brille mit UV-Schutz am besten beim Optiker erwerben. Gängige Aufkleber und Bezeichnungen mit dem Titel „UV 400“ sind nicht rechtlich reglementiert und bieten keinen verlässlichen Schutz vor Sonnenlicht der Wellenlängen unterhalb 400nm, dem sogenannten UV-Licht. UV-Schutz ist besonders bei Sonnenbrillen, also Brillen mit getönten Gläsern relevant.

Lesen Sie hier weitere Informationen über den UV-Schutz in Brillengläsern